Laut dem Koordinator von „Bridgerton“ haben es viele dampfende Szenen nicht in den endgültigen Schnitt geschafft!

Staffel 2 von Bridgerton weckte das Interesse vieler Fans, da sie sich auf die Liebesaffäre von Viscount Anthony Bridgerton (Jonathan Bailey) und Kate Sharma (Simone Ashley) konzentrierte.

Obwohl die Fans die Verwendung der Feinde-zu-Liebhaber-Trope in dieser Staffel lobten, kritisierten viele den Mangel an heißen Szenen in der Serie, die zum Synonym für das Netflix-Zeitdrama geworden sind. Laut Intimitätskoordinatorin Lizzy Talbot, die mit Insider sprach, wurden viele Sexszenen gefilmt, aber sie schafften es nicht auf die Leinwand.

Laut dem Koordinator für Intimität dauerte der Dreh einer heißen Szene in „Bridgerton“ zwei Tage.

Laut Talbot dauerte der Dreh der intimsten Szene zwischen Anthony und Kate, die am Ende der siebten Folge ausgestrahlt wurde, zwei Tage. Trotz der Tatsache, dass die Szene nur wenige Minuten lang war, enthüllte Talbot, dass der Großteil ihrer Aufnahmen nie auf dem Bildschirm zu sehen war.

[Wir] verbrachten zwei Tage mit der siebten Folge, enthüllte sie, also kann man sich vorstellen, dass da noch viel mehr drin war. Sexszenen werden immer aus dem Final Cut herausgeschnitten.

Bridgerton-Fotos

Sie behauptete auch, dass viele heiße Szenen aus der ersten Folge herausgeschnitten wurden, die sich auf die Liebesgeschichte von Daphne Bridgerton (Phoebe Dynevor) und Simon Basset (Regé-Jean Page) konzentrierte. Staffel 2 von Bridgerton konzentriert sich laut Talbot auf das langsame Zischen. Staffel 1 zeigte viele intime Momente zwischen dem Paar.

Die zweite Staffel konzentrierte sich auf die Sehnsucht, die Handschürfungen, das Aussehen und die Verwundbarkeit zwischen den beiden Hauptfiguren, erklärte sie.

Der Intimitätskoordinator für „Bridgerton“ vergleicht und kontrastiert die Liebesgeschichten der beiden Staffeln.

Bridgerton9

Talbot hat die erste Staffel der Show noch einmal besucht, die sich auf Daphne Bridgertons Reifung konzentriert hat.

Wir trafen Daphne in der ersten Staffel und verfolgten ihr sexuelles Erwachen, erklärte Talbot. In dieser Staffel haben wir es mit einer Figur zu tun, die viel klüger ist und weiß, was sie will, also hat Intimität eine neue Bedeutung bekommen.

Simone Ashley, Jonathan Bailey Über Bridgerton

Leider hatten Kate und Anthony nicht annähernd so viel Zeit wie Daphne und Simon, um sich kennenzulernen. Anthony schlägt Kаte erst in den letzten zwanzig Minuten der letzten Folge der Staffel vor, was bedeutet, dass die Zuschauer nicht einmal mit einer Hochzeit verwöhnt wurden. Einer der Gründe für das Fehlen intimer Szenen zwischen ihnen, so Talbot, liegt darin.

Sie erklärte: Wir arbeiten immer noch in der Regency-Ära. Da Daphne und Simon in der ersten Staffel viel früher heiraten, können wir ihre Beziehung viel detaillierter sehen. Während dieser Staffel sehen wir viel mehr aufgeladene und verbotene Wünsche und Interaktionen zwischen Kate und Anthony – aber alles wird in den letzten beiden Folgen enthüllt.

Jede Szene muss „verdient“ werden, so der Intimitätskoordinator von „Bridgerton“.

Ich denke, wir sind den Charakteren gerecht geworden, sagte Talbot, trotz der Unzufriedenheit einiger Fans mit dem Mangel an intimen Szenen und sogar dem Mangel an postmartialischer Glückseligkeit zwischen dem Paar.

Ich denke, wir haben wirklich jede Sexszene dazu gebracht, es zu verdienen, fügte sie hinzu. Wir halten immer noch an „Bridgertons“ weiblichem Blick und absichtlichem Standpunkt fest, und ich denke, wir sind dem Bogen der Charaktere dieser verbotenen Liebesreise treu geblieben.

Sie machte auch Bailey und Ashley Komplimente und sagte, dass sie zusammengearbeitet hätten, um ihre große Szene zu choreografieren.

Jonny hat so viel Energie, Charme und Heiterkeit, sagte Talbot. Simone hingegen strahlt Zuversicht, Gelassenheit und Gelassenheit aus. Es war eine atemberaubende Fusion.

Sie fuhr fort zu sagen: Sie kennen ihre Charaktere so gut. Sie wissen genau, was ihr Charakter in dieser Situation tun würde, und deshalb können sie der Szene so viel hinzufügen. Wenn Sie Schauspieler haben, die ihre Rollen wirklich verstehen, ist das immer ein Segen.

Staffel 2 von Bridgerton wird derzeit auf Netflix gestreamt, aber Fans freuen sich bereits auf Staffel 3, nachdem Jonathan Bailey seine Pläne für Vaterschaft und Babynamen enthüllt hat!