Stephen Jones wird von Jerry Jones über seiner Wahl von Taco Charlton geröstet.

Stephen Jones wird von Jerry Jones über seiner Wahl von Taco Charlton geröstet.

Nach dem enttäuschenden Ausscheiden des Teams aus den Playoffs in der vergangenen Saison hofft Jerry Jones, Besitzer der Dallas Cowboys, auf eine deutlich bessere Leistung im Jahr 2022. Die Draft-Picks zu treffen, wird ein großer Teil der nächsten Schritte in Richtung eines Super Bowl-Auftritts sein. Jones wurde während einer Pressekonferenz am Dienstag gefragt, wer der Hauptentscheidungsträger im Entwurfsraum der Cowboys sei. Anstatt seine Hand zu zeigen, griff Jones seinen Sohn Stephen Jones an, weil er Taco Charlton als seinen Partner ausgewählt hatte. über Jon Machota .

Jones machte einen vernichtenden Schuss auf Charlton und erklärte effektiv die 28. Gesamtauswahl der Cowboys im Jahr 2017 für einen Flop. Trotzdem ist es nicht ganz richtig. Charlton spielte nur in 27 Spielen und startete sieben in seinen zwei Spielzeiten in Dallas. Trotz der hohen Erwartungen, die an das Michigan-Produkt gestellt wurden, hatte das defensive Ende in seiner Cowboys-Karriere nur 4,0 Säcke, 46 Tackles und 11 Quarterback-Hits.

Anstatt sich damit zu beschäftigen, wer 2022 die Fäden ziehen wird, warf Jones 2017 seinen eigenen Sohn unter den Bus, als er den weithin verachteten Charlton auswählte. Jerry wird zweifellos die Micah Parsons-Auswahl zugute kommen, da er sich als einer der größten Schnäppchen im NFL Draft 2021 herausstellte und sich während seiner Rookie-Saison zu einem Star entwickelte.

Wir hoffen, dass Charlton um seiner selbst willen nichts von Jones rücksichtslosen Äußerungen mitbekommt. Der 27-Jährige versucht immer noch, sich in der Liga einen Namen zu machen und die Vorstellung zu zerstreuen, dass er eine Cowboys-Draft-Büste war.

Charlton hat Einjahresverträge mit den Dolphins, Chiefs und Steelers unterzeichnet, seit er Dallas verlassen hat. Er wird nun nach New Orleans reisen, um in den Schützengräben der Saints um Spielzeit zu kämpfen.