Bei seiner Entlassung aus der UFC meldet sich Ben Rothwell zu Wort.

Bei seiner Entlassung aus der UFC meldet sich Ben Rothwell zu Wort.

Bis zu seiner abrupten Entlassung aus der UFC sollte Ben Rothwell in einem lustigen Schwergewichtskampf gegen Alexander Gustafsson antreten. Es war eine schockierende Situation, und es entstanden viele Theorien darüber, was zwischen ihnen vorgefallen war.

Ben Rothwell hat sich nach einigen Wochen des Schweigens endlich dazu geäußert, was bei der UFC passiert ist. Vor dem Streit mit Alexander Gustafsson hatte er tatsächlich um seine Freilassung gebeten.

Ich und mein Management lehnten sich zurück, und es ist der letzte Kampf für meinen Deal, sagte Rothwell in The MMA Hour. Wie gehen wir vor? Also gingen wir zur UFC und fragten, ob wir etwas unterschreiben könnten. Werden wir uns im Voraus auf diesen Kampf vorbereiten können? Weil ich die Landschaft dessen, was vor sich geht, sowie das Timing und wo ich mich auf dem Bild befinde, in meinem Kopf gesehen habe. Sie ließen einige der großen Schwergewichte und so los, und ich dachte: Was wäre, wenn ich reingehe und gute Leistungen erbringe, Gustafsson in der ersten Runde KO schlage, großartig aussehe?



Wir fragten: „Werden wir einen Deal unterzeichnen?“ und sie sagten: „Lass uns auf dich zurückkommen.“ [Die UFC] antwortete mit den Worten: „Mal sehen, was nach diesem Kampf passiert.“ Wir sprachen darüber und nahmen an, dass dies die Antwort war, die Ihnen die Tür offen ließ, hinauszugehen und zu gewinnen und Großartiges zu leisten, und das war’s; wir lassen dich trotzdem gehen.