Als nächstes in der Reihe für Emma Raducanu steht die ehemalige Trainerin von Maria Sharapova.

Als nächstes in der Reihe für Emma Raducanu steht die ehemalige Trainerin von Maria Sharapova.

Die Nachricht von Emma Raducanus Trennung von Trainer Torben Beltz hat Spekulationen ausgelöst, dass der britische Star als nächstes die Dienste von Ricardo Piatti in Anspruch nehmen wird.

Piatti hat zuvor Novak Djokovic sowie Maria Sharapova, Ivan Ljubicic, Borna Coric, Richard Gasquet, Milos Raonic und Jannik Sinner trainiert.

Nach nur fünf Monaten zusammen gaben Raducanu und Beltz auf. In weniger als einem Jahr war der Deutsche der dritte Trainer, von dem sich die Briten getrennt hatten. Nigel Sears und Andrew Richardson, die ihr letztes Jahr zum Sieg bei den US Open verholfen hatten, hatten sich zuvor von ihr getrennt.



Im Jahr 2022 hat die Teenagerin eine düstere Bilanz von 5-7 Siegen und Niederlagen und war nach ihrem frühen Ausscheiden aus Miami im letzten Monat sichtlich enttäuscht von sich. Berichten zufolge ging sie dann nach Italien, um für die Tonschaukel zu trainieren.

Raducanu trainierte auch an der Akademie von Riccardo Piatti in Bordighera, wo er vom Trainer genau überwacht wurde. Piatti könnte sich dann dem Trainerstab von Raducanu anschließen und mit Beltz zusammenarbeiten, um ihr zu helfen.

Nach der Entlassung des Deutschen behaupten Medienberichte jedoch, dass Piatti der Spitzenreiter ist, um der nächste Cheftrainer des britischen Teams zu werden. Zu diesem Zeitpunkt ist jedoch noch alles eine Frage der Vermutung, und es ist unwahrscheinlich, dass der US-Open-Champion eine vorschnelle Entscheidung treffen wird.

Piatti arbeitete mit Sharapov zusammen, als sie sich 2019 dem Ende ihrer Karriere näherte. Er trainierte Djokovic von 2005 bis 2006, konnte die Beziehung jedoch nicht fortsetzen, weil der Serbe verlangte, dass er in eine Vollzeitrolle wechselt, was die Italienerin nicht erfüllen konnte .

Ich möchte Torben meinen Dank für seine Führung, Professionalität und Hingabe in den letzten sechs Monaten aussprechen, sagte Emma Raducanu.

Emmа Raducanu hat eine Erklärung abgegeben, in der sie Torben Beltz für seinen Dienst nach den beiden getrennten Wegen dankt. Sie lobte auch die Professionalität der Deutschen.

In einer Erklärung sagte sie: Ich möchte Torben für sein Coaching, seine Professionalität und sein Engagement im letzten halben Jahr danken. Er hat ein großes Herz und ich habe unsere starke Chemie geliebt.

Die British Lawn Tennis Association (LTA) bestätigte, dass die Teenagerin beim Übergang zu einem neuen Trainingsmodell unterstützt würde.


Herausgegeben von Sudeshna Banerjee