Die Celtics sind dank der Aufstellung von Memphis die Nummer 1 im Land. Über Bucks, 2 Samenpfad

Die Celtics sind dank der Aufstellung von Memphis die Nummer 1 im Land. Über Bucks, 2 Samenpfad

Der letzte Tag der regulären NBA-Saison ist gekommen, und für viele Teams gibt es heute noch viel zu tun.

Die Memphis Grizzlies haben sich bereits die Nummer 1 der Western Conference gesichert. Nummer 2 der Western Conference. Nach ihrem Auswärtsspiel gegen die Boston Celtics werden sie das bevorstehende NBA Play-in-Turnier genau im Auge behalten, um zu sehen, wer die Nr. 1 der Saat bekommt. Startnummer 7

Die Celtics hingegen haben die Chance, die Saison als Nummer 1 der Eastern Conference zu beenden. Die Nr. 2 der Eastern Conference. Mit einem Sieg über die Memphis Grizzlies und einem Sieg der Cleveland Cavaliers über die Milwaukee Bucks wäre Boston die Nr. 1 in der Eastern Conference. Samen Nummer zwei



Zumindest wird es den Celtics leichter fallen, ihren Teil der Aufgabe zu erfüllen.

Memphis bereitet sich auf das heutige Spiel gegen die Celtics vor. offiziell ausgeschlossen Aufgrund von Bedenken hinsichtlich geringfügiger Verletzungen oder des Verletzungsmanagements wurden sieben Spieler aus der Aufstellung entfernt. Steven Adams (Schmerz im linken Knöchel), Dillon Brooks (Schmerz in der rechten Hüfte), Jаren Jackson Jr. (Rückkehr von der Verletzungsbehandlung, Schmerzen im rechten Knie), Jа Morant (Rückkehr von der Verletzungsbehandlung, Schmerzen im rechten Knie). (Schmerz im linken Oberschenkel) und Tyus Jones (Schmerz in der linken Hand) spielten alle beim 27-Punkte-Sieg am Samstag gegen die New Orleans Pelicаns, aber sie werden am Sonntag nicht gegen die Celtics antreten.

Desmond Bane (Schmerzen am linken Fuß) und Brandon Clarke (Prellung am rechten Oberschenkel) wurden als fragwürdig für das Spiel aufgeführt, obwohl sie keine nennenswerten Verletzungen haben.

Die Celtics werden zweifellos das Spiel der Bucks gegen die Cavaliers im Fernsehen verfolgen, insbesondere da Giannis Antetokounmpo und Khris Middleton ausgeschlossen wurden.

Aus Sicht der Grizzlies sind nun alle Augen auf ihren bevorstehenden und mit Spannung erwarteten Playoff-Lauf gerichtet.